Bajrami bietet Muay Thai Training auf höchstem Niveau in Luzern an

In der Kampfsportschule Bajrami wird eine sehr effektive sportliche martial arts Variante ausgeübt – das Thai Kickboxen welches eine Fusion vom Thailändischen Muay Thai und dem orientalischen Kickboxen ist.

Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füssen und Händen wie bei den Kampfsportarten Karate mit konventionellem Boxen verbunden wird. Ellbogen- und Kniestöße sind in einigen Staaten (zum Beispiel USA, Australien) verboten. In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Das Halten des Gegners, sowie das zu Fall bringen und in „den Clinch“ gehen bezieht sich wieder auf das Muay Thai (Thaiboxen).

Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt. Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegner aus dem Gleichgewicht gebracht wird). Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten.

Obwohl Kickboxen ein moderner, abendländischer Kampfsport ist, weisen Training und Wettkampf viele Ähnlichkeiten mit dem traditionellen Boxen, Savate und Muay Thai auf. Bajrami bietet Muay Thai Training auf höchstem Niveau in Luzern an.

K-1 Lizenz für Schweiz und Europa

Thai Kick-Box Team Bajrami Luzern hat als einzige CH Schule die K-1 Lizenz um grosse Veranstaltungen in der Schweiz und Europa zu organisieren. Die erste K-1 World Max -70kg Swiss Tournament fand am 2. Juli 2011 in der Stadthalle Sursee statt. In dem Turnier kämpfen die 8 besten Schweizer Thai-Kickboxer der Kategorie – 70 kg. Der Sieger qualifizierte sich für die K-1 World Max Europe 2012.

K-1 Kämpfer und ISKA & WKN Weltmeister Xhavit „Gentleman“ Bajrami stieg zu seinem Super K-1 Fight in den Ring und gewann.

Bajrami ist damit direkt für die nächste Schwergewicht K-1 World GP Japan qualifiziert. Unter anderem in den Ring stiegen auch Janosch Nietlisbach, Ferid Bajrami, Alex Schlosser, Butrint Rama, Karl Wirz, Selmedinn Didic, Steven von Euw, Faton Vukshinaj, Maziar Housianpour, sabrina Elmiger, Petra Bättig etc.